27. September 2020
Das Inline-Projekt

Sportunterricht einmal anders

Die Hygienebestimmungen in Zeiten der Corona-Pandemie schaffen nicht nur besondere Bedingungen für den Unterricht im Klassenzimmer, sondern auch viele Fachlehrerinnen und Fachlehrer mussten sich neue Ideen überlegen ihren Unterricht „pandemiegerecht“ umzusetzen.

So fand in den ersten Wochen nach Schulöffnung auch der Sportunterricht hauptsächlich an der frischen Luft statt und neue Ideen wurden realisiert.

Die Klasse 3b hat einen Monat lang Inline-Skaten gelernt. 

Unser Klassenlehrer Herr Wittwer entpuppte sich als echter Profi, denn die Hälfte der Klasse bestand aus Anfängern und heute können alle gut fahren. Wir sind draußen geskatet. Geübt wurde einmal in der Woche vor dem Haupthaus und auf dem Fußballplatz.

Wir haben Kurven fahren geübt, springen, Pizzabremse, Schneckenbremse, Pirouetten fahren und vieles mehr. Das Gleichgewicht ist auch wichtig. 

Bei der Pizzabremse halten wir die Füße wie eine Pizza und halten dadurch an. Bei der Schnecken-bremse fahren wir viele Kurven hintereinander – das bringt uns zum stoppen.

Vor dem Fahren wärmen wir uns auf. Bei Regen oder schlechtem Wetter und auch im Winter fahren wir nicht.

Das Inline-Skaten macht richtig Spaß, besonders wenn man es kann. Wir werden auf jeden Fall weiter fahren und können es nur jedem empfehlen.