Sprachförderung

An der Grundschule Arnkielstraße wird sehr viel Wert auf die Sprachförderung der Schülerinnen und Schüler gelegt. Bei der Sprachförderung werden die Schülerinnen und Schüler durch individuelle Betreuung oder in Kleingruppen gefördert. Im Vordergrund stehen die Bereiche des Deutschunterrichtes Lesen, Schreiben und Sprechen. Die Sprachförderung kann aber auch in allen anderen Fächern erforderlich sein.

Die Sprachförderarbeit wird von ausgebildeten Sprachlernberaterinnen und Sprachförderlehrerinnen erteilt. Hierfür stehen in der Schule vielfältige Fördermaterialien zur Verfügung und zum Schuljahr 2011/12 wurde ein neues Sprachförderzentrum eingerichtet.

Gefördert werden sowohl deutschsprachige Kinder mit Schwierigkeiten im Lese-Rechtschreiberwerb als auch Kinder mit Migrationshintergrund, die Deutsch als Zweitsprache erlernen und hier Entwicklungsrückstände aufweisen.

Schülerinnen und Schüler mit diagnostiziertem Sprachförderbedarf bekommen über den regulären Unterricht hinaus, zusätzliche (additive) Sprachförderung in Kleingruppen. Hier sollen die Entwicklungsrückstände möglichst schnell aufgeholt werden, um so die Grundlage für eine erfolgreiche Bildungslaufbahn zu schaffen. Selbstverständlich werden die Schülerinnen und Schüler mit Sprachförderbedarf auch während des normalen Fachunterrichts (integrativ) von den Lehrkräften in ihrer Sprachentwicklung unterstützt.

Mehr Informationen zur Sprachbildung und Sprachförderung finden Sie unter "Schulprofil" und dann unter "Sprachbildung".

 

 

 

Aktuelles

Termine für individuelle Beratungsgespräche bietet die Schulleitung nach tel. Absprache an. Vereinbaren Sie einen Termin unter 040/428-9357-40.

Bundesweiter Vorlesetag – wir machen mit!

Da oben leuchten die Sterne, da unten leuchten wir...