Religion

Im Religionsunterricht soll den Fragen der Schülerinnen und Schüler nach dem Glauben und Gott, nach dem Sinn des Lebens, nach Liebe und Wahrheit, nach Gerechtigkeit und Frieden und nach Kriterien und Normen für verantwortliches Handeln nachgegangen werden.

Unsere Schulwirklichkeit ist von einer Vielfalt von Kulturen, Religionen und Weltanschauungen geprägt, welche als Reichtum und Chance wahrgenommen werden sollte. Im Religionsunterricht begegnen die Schülerinnen und Schüler diesen verschiedenen religiösen, weltanschaulichen und politischen Überzeugungen und setzen sich mit ihnen in einem offenen, ökumenischen und interreligiösen Dialog auseinander.  Dabei folgt der Religionsunterricht einem Verständnis von Interreligiosität, in dem Kontroversen und Konflikte keineswegs ausgeblendet werden. Der Unterricht muss daher von gegenseitiger Achtung und Respekt geprägt sein. Niemand darf sich in seiner Identität missachtet oder bedroht fühlen. Dafür tragen alle am Unterricht Beteiligten eine Mitverantwortung. Der Religionsunterricht wendet sich an alle Schülerinnen und Schüler, ungeachtet ihrer Religion und Weltanschauung.
 

Aktuelles

Termine für individuelle Beratungsgespräche bietet die Schulleitung nach tel. Absprache an. Vereinbaren Sie einen Termin unter 040/428-9357-40.

So viele Kinder wie noch nie

You're gonna miss me when I'm gone ...