Die kleinen Helden von Irgendwo


Theaterprojekt Weggehen und Ankommen

Grundschulkinder, Senioren und geflüchtete Jugendliche spielen zusammen Theater 

Die kleinen Helden von Irgendwo

22. Juni 2018 auf der Theaterbühne im Bürgertreff Altona Nord

Die kleinen Helden von Irgendwo treffen sich gern auf dem Dorfplatz, um miteinander zu reden und sich die neuesten Neuigkeiten zu berichten. Es ist ein Dorf, irgendwo in der Welt, in dem sich die Menschen mögen, bis der Kobold kommt und Unruhe stiftet. Er spielt die Menschen gegeneinander aus. Sie werden krank vor Misstrauen.  Erst mit Hilfe eines Briefes, den die Kinder an den Bürgermeister schreiben, verändert sich das Verhalten der Dorfbewohner wieder zum Guten und so werden sie zu kleinen Helden von Irgendwo.

Das Leben dieser sehr unterschiedlichen Dorfbewohner können die Schauspieler gut nachvollziehen. Auch ihr eigenes Leben unterscheidet sich voneinander. Grundschüler erlernen und fühlen die Welt natürlich anders als Senioren oder geflüchtete Jugendliche. Aber was sie verbindet, ist das Interesse und die Fürsorge füreinander. Darum konnten sie in diesem Theaterstück ihre Rollen überzeugend spielen.

 

Text und Fotos: Jutta Wilhelm